10.12.2009

bruno pieters | fall 2oo9

Nachdem ich mich gerade durch Bruno Pieters Ready-to-Wear Frühlings Kollektion für 2o1o geklickt habe, ließ mich meine Neugierde nicht los, auch die diesjährige Herbstkollektion zu studieren.

Sein Stil ist simple und doch könnte die Auswahl an Stoffen und Schnittdetails nicht aufwendiger sein. Symmetrische Anordnungen verschiedenster Formen verlaufen zu einem Ganzen - Einer Art Origami:




Schultern werden in festen Filz eingehüllt. Er scheint dem weiblichen Körper Schutz zu bieten und lässt dem Ausdruck der Stärke freien Lauf, während die von weichem Pelz umschlungene Armpartie bzw. eine in zarten Stoff eingehüllte Hüfte den unscheinbaren Kontrast liefert und eine harmonische Spannung erzeugt:




Capes kommen wohl nie aus der Mode und wir wissen auch warum - Sie sind einfach unauffällig auffällig und verleihen der Trägerin diesen märchenhaften Glanz. Zwar schmeichelt nicht jedes Cape unbedingt der Silhouette und manchmal lockt es auch böse Wölfe an - Aber hey, unter so einem Cape ist genug Platz für eine Menge Selbstbewusstsein.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.