23.04.2012

wayfarer // ray ban & oakley




60 Jahre ist es nun her, dass der amerikanische Brillen-Designer, Raymond Stegeman, seinem Modell "Wayfarer" Leben einhauchte und sich wohl damals kaum ausmalen konnte, wie zeitlos und langlebig das von ihm erschaffene Werk sein würde. Von Beginn an begeisterte der von Ray Ban produzierte Klassiker das Publikum und löste somit eine lange Ära von einfachen Metallgestellen ab. In den 70ern wurde es ruhig um den "Reisenden", doch nach einem lukrativen Vertrag mit der Film- und Fernseh-Industrie (1982) begang der Hype erneut.

Weitere Ups and Downs folgten, doch spätestens nach Einführung der New Wayfarer (RB2132) im Jahre 2001 sind die trapezförmigen Augenschutzgläser nicht mehr aus der Modewelt wegzudenken. Diverse Designer lassen sich durch das Artefakt von Stegeman inspirieren und Modeketten wie Topshop, H&M, Zara & Co. werfen unzählige Kopien auf den Markt.

Es lohnt sich definitiv ein Wayfarer-Modell sein Eigen nennen zu dürfen. Ob rundes, eckiges, ovales oder herzförmiges Gesicht - die Form ist für jeden Typ geeignet. Und somit ist der unkomplizierte "Reisende" ein perfekter Begleiter in jeder Fashionsituation!


Photobucket


Photobucket







Kommentare:

  1. Tolle Sonnenbrillen. Besonders die ersten beiden Modelle gefallen mir besonders gut.

    AntwortenLöschen
  2. ich liiiiieeeebe diese Modelle !!

    xoxo

    zuzu

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    es gibt echt nichts besseres als diese Sonnenbrillen. Gut und zeitlos, habe meine seit 10 Jahren und targe sie auch noch 10 weitere.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.