20.01.2016

Guccis Werk und Micheles Beitrag

Nun gut. Auch auf die Gefahr hin, dass ich hier gleich mein Fett wegbekomme: Was ist denn da bitte bei der Präsentation der Männer-Herbstkollektion für 2016 von Gucci los? Ich sage es euch! Entweder habe ich zu wenig Schlaf oder Alessandro Michele führt nichts Gutes  im Schilde... Würde er hier auf dem Bild seines "Ich-Bin-Dafür-Verantwortlich-Auftritts" noch einen Gucci-Haarreif mit Hörnern tragen, dann wäre diese Fashion-Show wohl in die Mode-Geschichte eingegangen. Aber wie gesagt... vielleicht habe ich in letzter Zeit auch nur zu wenig Schlaf genossen.






Tom Ford, Frida Giannini, Alessandra Facchinetti, John Ray! Wo zum Teufel seid ihr?






Ich kann mir wirklich nicht helfen... Dass es an der Kollektion an sich liegt, möchte ich noch nicht einmal behaupten. Aber warum bloß muss ich bei dem Anblick gleichzeitig weinen und lachen?!? Vielleicht liegt es an den schüchternen Jungs, die den Kleidungsstücken mit ihrem "Bloß-Nicht-Auffallen-Ausdruck" die komplette Show stehlen, oder an der Tatsache, dass es sich um eine Männer-Kollektion handelt, welche aber nicht von Männern vorgeführt wird.

Kleider machen Leute?!? Von wegen! Alessandro Michele hat dieses Sprichwort eindeutig zum Erliegen gebracht. Und auch meine Wenigkeit stellt sich hiermit gegen diesen Sinnspruch! Nehmen wir zum Beispiel Justin O´Shea. Männermodel? Fehlanzeige! Männlich? Definitiv! Und plötzlich wird Guccis aktuelle Herbst-Kollektion in meinen schlaftrunkenen Augen richtig ansehnlich... denn Leute wie Justin machen Kleider!










 Bilder via Vogue.com & mitograph


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.